Des Pudels Kern wird geladen...

Pudel
Pudel
Pudel
Pudel
Pudel
Pudel
Pudel
Pudel
Pudel
Pudel
Pudel
Pudel
Pudel
Pudel
Pudel
Pudel
Pudel
Pudel
Pudel
Pudel

WAS IST UNSER PROJEKT?

Was bin ich?
Wieso bin ich?
Wo bin ich?

Fragen über Fragen, die sich jeder Mensch stellt. Doch was tut man, wenn man ein Teil der klassischen Literatur ist und bereits ein anderer genau diese Existenzfragen für einen beantwortet hat? Man sucht sich neue Probleme. Und neue Fragen. Wieso liebt er mich nicht? Wieso bin ich unglücklich, obwohl ich doch alles weiß? Wie kann er es wagen mir meine Ehre zu nehmen?! Und was, wenn man das auch überwunden hat? Man beginnt zu spielen. Wetten abzuschließen. Und danach? Dann schreibt man ein Buch über all das. In dieser Neuinterpretation des Fauststoffs, welche sowohl Neuzeitliche als auch klassische Elemente vereint, gilt es herauszufinden, was “existieren” nun eigentlich bedeutet. Existieren diese existierenden Menschen eigentlich wirklich? Und Menschen, die sich fragen, ob Menschen, die sich fragen ob sie existieren eigentlich existieren - existieren die wirklich?

Letzten Endes ist es einfach ein ambitionierter Versuch neun Jugendlicher sich die Existenz anhand von Faust Figuren zu erklären und die Bühne für sich zu erobern.

WIESO MACHEN WIR ES?

Wir könnten jetzt sagen wir wollten die Kunst neu erfinden. Das Theater revolutionieren. Aber eigentlich übernahm die Neugierde einfach nur die Überhand, und nach Jahren mit geleitetem Theater fragten wir uns, ob wir es eigentlich auch hinbekommen würden, ein eigenes Theaterstück auf die Beine zu stellen. Die Idee war schnell da, sie war unserem Regisseur Alex Ertl schon etwas länger im Hinterkopf herumgeschwirrt und auch Beteiligte fanden sich rasant. Doch noch viel rasanter wuchs die Aufregung und die Lust dieses Projekt auch in die Realität umzusetzen und es nicht nur ein Hirngespinst bleiben zu lassen.

WIE KAMEN WIR DAZU?

Alex Ertl erzählt die herzzerreißende Geschichte von Pudels Kern:

“Ich erinnere mich, das war glaube ich im Jänner, da hatte ich diese blöde Idee eine Fortsetzung von einem Stück, in dem ich vor zwei Jahren mitspielte, auf die Bühne zu bringen. Mit dieser eher als Scherz gemeinten Idee ging ich zu meiner allerliebsten und besten Freundin Anna Giesser, die damals ebenfalls bei diesem Stück mitgewirkt hat, und sofort Feuer und Flamme für der Idee war. Das Stück hieß damals Fäustchen, unverkennbar haben wir uns schon damals mit dem Fauststoff beschäftigt. Dies formt auch das Fundament für Des Pudels Kern. Aufgrund der positiven Reaktion von Anna beschloss ich mal durch meinen Freundeskreis zu fragen, wer theoretisch an dieser Idee interessiert wäre. Erstaunlicherweise fanden sich innerhalb von drei Tagen acht Leute, die darauf Lust hatten und das heutige Ensemble bilden. Aus einem Hirngespinst wurde plötzlich voller Ernst. Nach mehreren Rücksprachen mit dem theaterpädagogischen Vorstand der Biondekbühne, Gregor Ruttner, war es quasi in Stein gemeißelt: Des Pudels Kern, welches damals noch den Titel ‘Fäustchen II’ trug, würde passieren. In den darauffolgenden Wochen trafen wir uns um einen Rahmen für das Stück zu schaffen, Rollen zu verteilen und zu überlegen, ob wir das tatsächlich durchdrücken wollen. Da wir alle extrem motiviert waren, war die einzige mögliche Antwort ein klares Ja! Seitdem sind rund vier Monate vergangen und die Arbeiten an Des Pudels Kern sind im vollen Gange. Es fasziniert mich zu sehen, wie aus einer kindlich-naiven Idee ein ernsthaftes Projekt wurde, das ohne jeden einzelnen von uns nicht realisierbar wäre. Ich bin stolz, so eine leiwande Gruppe hinter mir stehen zu haben.”

ENSEMBLE

Alex

ALEX ERTL

Autor, Regisseur und Noch Jemand...

Anna

ANNA GIESSER

Faust

Flo

FLO MÄRZWEILER

Mephisto

Jacqi

JACQUI SCHARB

Gretchen

JOEY LAMPRECHT

Valentin

Kathi

KATHI SCHREMS

Marthe

Ronja

RONJA KOK

Helena

Simon

SIMON WEISSENBÖCK

Kellner

Tanja

TANJA DIHANICH

Gott

Impressum

Diese Website wurde erstellt und umgesetzt von Sebastian Lamprecht.
Steinbruchgasse 66, 2500 Baden bei Wien, Österreich. Tel: +43676/3034818; E-Mail: sebastian.sl.lam@gmail.com